Bushhandwerk

Savotta – Jäger M | Kaufberatung | Review

Der Savotta - Jäger M ist einer der besten Rucksäcke für Bushcrafter. Perfekt für den Tagesausflug oder die Übernachtung im Wald!

Diese Themen werde behandelt

Savotta – Jäger M | Kaufberatung | Review

In diesem Beitrag möchte ich dir den Savotta – Jäger M, den wohl beliebtesten Rucksack der Firma Savotta vorstellen. Ein Rucksack, der in seiner Vielseitigkeit und der Breite seines Einsatzgebietes einzigartig ist.

Alle Rucksäcke der Jäger Familie sind recht schmale gebaut. Selbst der größere Jäger L ist nicht breiter als ein Oberkörper. Natürlich nur solange, wie keine Zusatztaschen an den Seiten befestigt sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das liegt daran, dass der Jäger M auf dem Light Border Patrol basiert, den Savotta für den finnischen Grenzschutz produziert. Das schmale Design erlaubt mehr Bewegungsfreiheit auf engem Raum.

Das kann ich auch aus meiner eigenen Erfahrung so bestätigen. Solange keine Seitentaschen am Rucksack sind, kann man sich damit ganz hervorragend bewegen, ohne ständig irgendwo anzustoßen.

Wenn dann natürlich noch eine dicke Isomatte und zwei Seitentaschen in L am Rucksack hängen, kann es auf dem Weg zum Auto im Treppenhaus schon mal eng werden.

Knallharte Fakten zum Jäger M

Abmessungen52cm x 25cm x 17cm
FarbeOlive
Garantie5 Jahre
Volumen22L (Rucksack) + 6L (Schneeschürze) + 2L (Deckel)
Material1000D Cordura
Gewicht1,75 kg
RahmenEthylen Kunststoffplatte

Genau wie alle anderen Jäger Rucksäcke auch wird der Savotta – Jäger M aus einem extrem robusten 1000D Cordura hergestellt. Dieses Material ist für den Einsatz in der Natur perfekt geeignet.

Es ist recht resistent gegen Wasser und Regen und Schmutz lässt sich leicht davon abkriegen. Dank der extrem starken Nähte, mit denen Savotta den Rucksack zusammen zimmert, reißt egal unter welcher Belastung nichts.

Genügend Volumen für deine Ausrüstung

Dieser Rucksack wurde geschaffen um benutzt zu werden. Er ist dafür gemacht dich auf deinen Abenteuern optimal zu unterstützen. Dafür steht dir ein Volumen von knapp 30 Litern zur Verfügung.

22 Liter von diesem Volumen entfallen auf den eigentlichen Rucksack. Der Jäger M wird von oben beladen. Um die Öffnung zu verschließen ist eine Schneeschürze vorhanden, die sich mit einem Seilzug zuziehen lässt.

Damit du nicht jedes Mal direkt den Verschluss oben am Rucksack öffnen musst, besitzt der Jäger M auf der Seite noch einen zusätzlichen Reisverschluss, über den du an deine Ausrüstung kommst.

Wenn diese Schürze maximal überbacket wird, dann stehen hier weitere 6 Liter Volumen zur Verfügung. Der Deckel des Jäger lässt sich dank der einstellbaren Riemen um ungefähr 10 cm anheben. Dadurch entsteht auch hier zwischen Rucksack und Deckel Platz um Jacken, Decken oder eine Isomatte einzuspannen.

Der Deckel selbst verfügt noch einmal über ein eigenes Fach, das noch einmal 2 Liter Volumen bringt. Hier lassen sich vor allem kleine Gegenstände unterbringen, auf die du schnell zugreifen können willst.

Ein starkes und anpassbaren Tragesystem

Ein Rucksack muss gut sitzen. Sonst macht es keinen Spaß damit lange Wanderungen zurück zu legen. Damit das klappt, brauchst du ein gutes Tragesystem an deinem Rucksack.

Der Savotta – Jäger M verfügt über einige spezialisierte Eigenschaften, die ihn perfekt auf deinen Rucksack anpassen lassen.

Damit das Gewicht nicht auf deinen Schultern sitzt, hat Savotta den Rucksack mit einem stabilen Hüftgurt ausgestattet. So wird das Gewicht angenehm auf die Hüfte übertragen und du merkst kaum wieviel du mit dir trägst.

Der Gurt lässt sich ordentlich spannen, in dem du die Riemen dafür nach vorne innen ziehst. Das geht sehr leicht und wenn du beide Seiten gleichzeitig festziehst, ist das mit einer einzigen Bewegung erledigt.

Die Schultergurte sind gepolstert und so geformt, dass sie sich perfekt an deinen Oberkörper und deine Schultern anpassen. Sie lassen sich ebenfalls mit stabilen Riemen festziehen.

Dafür kannst du die Daumenschlaufen nutzen, die an Hüft- und Schultergurt vorhanden sind. Ziehe die Riemen einfach nach unten und schon sitzt der Rucksack stabil auf deinen Schultern.

Danach kannst du noch den Brustgurt festziehen. Dieser hält die beiden Schultergurt eng zusammen und gibt dir dieses besonders kompakte Gefühl. Der Rucksack folgt jetzt jeder Bewegung deines Körpers perfekt, ohne dabei zu schlackern.

Modulare Erweiterbarkeit dank PALS

Die im Volksmund als MOLLE-Schlaufen bezeichneten Stoffriemen, die auf den gesamten Rucksack genäht sind heißen korrekter Weise eigentlich PALS (Pouch Attachment Ladder System).

Der Jäger M ist mit diesen Schlaufen übersäht und bietet dir damit die Möglichkeit, unendlich viele verschiedene Erweiterungen anzubringen. Damit kannst du den Rucksack genau nach deinen Vorstellungen gestalten.

Dazu bieten sich zum Beispiel die Zusatztaschen von Savotta selbst oder von Herstellern wie Brandit an.

An den Seiten des Savotta – Jäger M befinden sich je zwei sogenannte Kompressionsriemen. Diese dienen zum einen dazu den Rucksack zusammenzuschnüren, wenn er nicht voll beladen ist. Dadurch wird verhindert das Ausrüstung im Rucksack herumfliegt.

Außerdem lassen sich mit den Riemen Ausrüstungsgegenstände außen an den Seiten befestigen. Das kann zum Beispiel ein Stativ, eine Axt oder Brennholz sein. Damit die Ausrüstung unten nicht herausrutscht befinden sich auf beiden Seiten Taschen, die nach oben hin offen sind.

In diesen finden auch Trinkflaschen oder Snacks Platz. Denn die Taschen sind jederzeit leicht zu erreichen.

Das Einsatzgebiet des Savotta – Jäger M

Jeder Rucksack ist für einen anderen Einsatz konzipiert und gestaltet. Beim Jäger M fällt es mir allerdings schwer ein genaues Einsatzgebiet zu definieren.

Natürlich, mit einem Volumen von 30 Litern, werden mehrtägige Winter Expeditionen schwierig. Man muss aber auch sagen, dass ein oder zwei Übernachtungen auch im Winter durchaus möglich sind.

Dafür ist der Jäger M fast schon zu groß, wie ich in meinem Video zum Jäger S gezeigt habe und diesen für den Winter bereit gemacht habe.

Hier der Link!

Man kann dementsprechend also auch mit dem Jäger M locker draußen übernachten, selbst wenn die Nächte mal kälter werden. Wenn du eine Wasserquelle in der Natur gefunden hast, dann fallen auch die großen Wasserflaschen im Rucksack weg und du hast genug Platz für ausreichend Essen.

Unter diesen Vorraussetzungen sind durchaus auch mehrtägige Übernachtungen möglich. Für die gesamte restliche Ausrüstung ist mehr als genug Platz im Jäger M.

Im Sommer ist der Jäger M natürlich mehr als ausreichend. Hier werden die Schlafsäcke kleiner und du brauchst keine Zusätzliche Kleidung mehr, um die Kälte auszuhalten.

Für Jäger, Angler, Geocacher, Lost Place Erkunder, Kanufahrer oder Wanderer ist der Rucksack natürlich ebenfalls genial. Hier wird weniger Ausrüstung benötigt, die mit dem Schlafsetup zu tun hat.

Dementsprechend kann der Rucksack dank des PALS genau auf des jeweilige Hobby angepasst werden.

Instagram | Facebook | Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Trage dich jetzt ein und du bekommst meinen 52 Seiten Bushcraft-Guide kostenlos!